COSTA CRUISES TURNIER-WOCHEN JUNI 2022:
1. VINZENT EWEN 43
T2. Tina LOCHNER 41
T2. Birgit GREGER 41
T2. Ute MESSMER 41
T5. Gaby RIPPE 38
T5. Jacek KODE 38
+++
Weber Grillmonat Social-Liga Juni 2022:
1. Heribert SZCZEPONIK 661
2. Klaus Per HEINEMANN 515
3. Uwe FRANZ 492
4. Christian PETERS 464
5. VINZENT EWEN 443
+++

Der Reisebericht des GRC-Finales 2022

Was für eine Woche! Wir freuen uns über ein gelungenes Finale und viele zufriedene Golfer. Hier findest Du unseren Bericht zum großen GRC-Finale und der damit verbundenen Reisewoche, organisiert von Pierre Pienaar Finest Travel.
Unser Hotel, das 5* Marriott Praia D’el Rey, war die perfekte Unterkunft, um unseren Teilnehmern einen komfortablen Aufenthalt in Portugal zu bieten.

Eine aufregende und ereignisreiche Woche in Portugal liegt hinter uns. Am 10. & 11.02.2022 fand das große Finale der vergangenen Golf Resort Challenge Saison im 5* Marriott Praia D’el Rey Resort statt. Das wichtigste zuerst: Unser allererster GRC-Champion heißt Dirk Erndwein, der mit der SG-Stern angereist ist. Herzlichen Glückwunsch!

Umrahmt wurden die beiden Turniertage von einer von Pierre Pienaar Finest Travel organisierten Golfwoche, sodass die ersten Teilnehmer bereits am 05.02. angereist sind und eine volle Woche Golf, Rahmenprogramm und Verköstigung erster Klasse genießen konnten.

Die Golfwoche rund um das Finale

Die ersten Gäste konnten sich über einen persönlichen Empfang am Flughafen freuen.

Bereits am Samstag, dem 05.02. war der große Anreisetag: Über 60 Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland in mehreren Fliegern in Lissabon an. Am Flughafen warteten Katharina und Timo mit GRC-Schildern, um die ersten Gäste persönlich in Empfang zu nehmen.

Nach der reibungslosen Anreise stieg die Vorfreude auf den ersten Abend, der gemeinsam von Pierres Team und dem Hotel organisiert wurde

Ein standesgemäßer Begrüßungsabend

Die Begrüßung fand zunächst in der Bar des Hotels statt, wo Prince Alec die Gäste mit seinem Saxophon entertainte. Nach dem ein oder anderen Getränk und einer kurzen Begrüßungsansprache von Pierre und seinem Team ging es dann zügig in den eigens dafür hergerichteten Dining-Room zum Welcome Dinner.

In gemütlicher Atmosphäre konnten wir den ersten Abend und die Vorfreude auf die Golfwoche genießen.

Die Warm-Up-Tage

In den folgenden drei Tagen hatten die Teilnehmer die Chance, die Golfplätze der Region kennen zu lernen. Die Flights für die ersten beiden Tage waren bereits festgelegt und am dritten Tag konnten Wunschflights eingetragen werden. Das Wetter und die portugiesische Sonne meinten es gut mit uns, was die Stimmung noch einmal zusätzlich anhob.

Nach der Runde genossen die Gäste kühle Getränke in den Clubhäusern, anschließend wurden die Abende entweder im Hotelrestaurant, der Hotel Bar oder in einem der Restaurants der Region verbracht. Besonderes Highlight: Pierres Einladungsessen am Dienstagabend.

Die Golfplätze

West Cliffs – wunderschöner Ausblick auf den Atlantik

Der erst 2017 eröffnete West Cliffs, der von Cynthia Dye designt wurde, vereint sportlichen Anspruch, fantastische Ausblicke auf den Atlantik und einen erstklassigen Pflegezustand.

Der berühmte Blick auf Bahn 18 des West Cliffs.

Im Vorteil ist, wer sich das Birdie-Book leistet. Nicht alle Bahnen sind vom Abschlag aus vollständig einsehbar und insbesondere die Ondulierung der Fairways darf nicht unterschätzt werden. Unsere Spieler konnten aber die erste Runde auf dem Platz bestens genießen und sich schon einmal einen Eindruck für das anstehende Turnier verschaffen. Eines ist allerdings sicher: Direkt in die küstennahen Klippen und Hügel gebaut war die Runde eine sportliche Herausforderung für alle, die schieben oder tragen.

Praia D’el Rey – der Hausplatz unseres Hotels

Die kürzeste Anfahrt, allerdings nichts der kürzeste Platz. Der Praia D’el Rey ist auf Wunsch sogar fußläufig von unserem Hotel zu erreichen. Die Teilnehmer wurden natürlich dennoch vom Shuttleservice zum Platz gebracht.

Während die ersten 9 Loch im Landesinneren in vielen Teilen einem Parkland-Golfplatz entsprechen, verlaufen die zweiten 9 größtenteils am Meer und erinnern eher an einen Links-Course. So vereint der Praia D’el Rey das Beste aus beiden Welten. Von vielen Spielern wurde der Platz als der “fairste” empfunden, was ihn zu einem perfekten Kandidaten für den ersten Turniertag machte, an dem dann auch die später angereisten Spieler ohne Warm-Up Runde ins Event einstiegen.

Praia D’el Rey. Das Beste aus Parkland- und Links-Course.

Royal Obidos – Spielen auf Tour-Niveau

Auf unseren Drohnenaufnahmen ist der exzellente Pflegezustand des Royal Obidos zu erkennen.

Am Dienstag ging es auf dem Platz Royal Obidos weiter. Direkt auf dem ersten Grün war klar: die Runde wird nicht leicht. Der erste Chip oder Putt wurde dank der pfeilschnellen Grüns von vielen als “Abnäherung” gespielt – er blieb weiter hinter dem Loch liegen als vor dem Schlag. Dazu wehte bis zum Mittag ein kräftiger Wind, der das Einschätzen der Flugkurven und Breaks zusätzlich erschwerte. Nichtsdestotrotz war die Runde für alle Spieler auf dem Platz eine Golferfahrung der Extraklasse. Nicht umsonst macht die Challenge Tour hier ebenfalls regelmäßigen Halt.

Die Finaltage

Am Mittwoch, den 09.02., haben wir dann einen Gang hochgeschaltet. Für die bisher angereisten konnte der Tag frei genutzt werden – denn das Team bereitete sich auf die Ankunft weiterer ca. 40 Finalisten vor.

Unter ihnen: kein geringerer als unser Moderator Jörg Wontorra! Auch die neuen Gäste hatten nach der Anreise die Chance, sich bei einem netten Begrüßungsabend auf das Finale einzustimmen. Jörg hat es sich nicht nehmen lassen, bei einer unterhaltsamen Ansprache den Golfern das “Du” anzubieten. Super für die Stimmung und die Vorfreude auf das anstehende Turnier!

Nach der Begrüßung in der Bar ging es für die meisten zum Welcome-Dinner in das Hotelrestaurant. Bei leckeren Speisen und Getränken stieg die Vorfreude auf das Turnier.

Jörg Wontorra, Ute und Timo begrüßen die Finalgäste.

Tag 1: Praia D’el Rey – ein schöner Golftag zum Einstieg

Am Donnerstag wurde es dann ernst: die erste Runde des Finalturniers wurde bei milden 20° und leichter Bewölkung auf dem Praia D’el Rey Golfplatz ausgespielt. Leicht im Vorteil war, wer bereits an der Proberunde am vergangenen Montag gespielt hatte. Nichtsdestotrotz sorgten faire Pin-Positions sowie nur sehr leichter Wind für einen fairen Einstieg in das Turnier.

Jörg Wontorra beim ersten Spieltag des GRC Finales auf Grün 3 des Praia D’el Rey Platzes.

Auch Jörg Wontorra hat sich seinen Platz im Starterfeld gesichert. Er spielte an beiden Tagen im Mittelfeld der Teilnehmer – nach eigener Aussage wäre das allerdings besser gegangen.

Nach der ersten Runde vorne:Petra Brand (39), Björn Drehmann (35) und Thomas Niecke (35) – dicht gefolgt von 23 weiteren Teilnehmern über 30 Stableford-Punkten – alle noch mit Chance auf den Gesamtsieg.

Dass ein gutes Ergebnis keineswegs selbstverständlich war, zeigten auch 15 Runden unter der 20-Punkte-Marke (Hinweis für diejenigen, die beim nächsten Mal vorne dabei sein wollen: Pierre bietet auch Trainingsreisen an 😉 ). Für Praia D’el Rey ergab sich eine durchschnittliche Punktezahl von 25,9 Punkten. Gut oder schlecht? You decide!

Tag 2: West Cliffs – das Leaderboard wird noch einmal durchgeschüttelt

Dass der West Cliffs Platz nicht jedem Golfer liegt, durften einige der Teilnehmer bereits bei der Runde am ersten der Warm-up-Tage feststellen. Die wunderschöne Kulisse, das beeindruckende Krachen der Brandung des Atlantiks und das fantastische Wetter halfen nicht allen Spielern. Das Leaderboard hat sich im Vergleich zum Tag 1 noch einmal deutlich geändert. Führend in die Finalrunde ging Petra Brand, die ihre exzellente Leistung des Vortages leider nicht wiederholen konnte.

Putten im letzten Flight – wer hat noch die Chance auf den Gesamtsieg?

Die beiden besten Runden des Tages mit jeweils 39 Punkten wurden von Thomas Mergl und Dirk Erndwein von der SG-Stern Gruppe gespielt. In Anbetracht des (zumindest aus Sicht des Autors) gefühlt zu schweren und als zu leicht gearteten West Cliffs eine wirklich beeindruckende Leistung! Der durchschnittliche Score des Tages betrug 25,3 Punkte – etwas weniger als am Vortag.

Charity und Sponsoren: Gutes tun, Armbänder, Boxen und Handschuhe

Mit angereist war nicht nur das Team rund um Pierre Pienaar, sondern auch Julia Hillebrecht und Anke Walther vom Sunshine Project India. Der Charity Gedanke ist von Anfang an in die DNA der Golf Resort Challenge eingebaut, so dass wir uns sehr gefreut haben, dass Julia uns begleitet.

Über die Partner des Sunshine Projektes konnten wir mit freundlicher Unterstützung von Daniela Plötz von bandit berlin, Laura Nothstein von boxmeo und Jutta Roth von Sisters On The Green (SOTG) zusätzlich noch eine individualisierte GRC-Edition der bandit berlin Armbänder sowie praktische Maskenboxen als Geschenke für unsere Golfer bzw. Handschuhe als Preise organisieren. Für jeden Verkauf eines bandit berlin Armbandes, einer Maskenbox oder eines Handschuhs geht übrigens ein Betrag an das Sunshine Project India.

Daniela Plötz präsentiert die GRC 2022 Sonderedition der bandit berlin Armbänder. Eine individuelle Zusammenstellung der schönen Bänder ist auch für den Privatgebrauch oder andere Anlässe möglich!
Auch boxmeo war mit Laura und Celine Nothstein vertreten. Die nachhaltigen Maskenboxen sind mit dem Hintergrund entstanden, den Menschen in Entwicklungsländern eine Möglichkeit der hygienischen Wiederverwendung von Masken zu bieten. Nun werden die stylischen Maskenboxen auch in Deutschland angeboten.

Gut angekommen bei den Teilnehmern sind auch die Handschuhe von Sisters On The Green. Mit Hilfe von Jutta Roth, der Gründerin von SOTG, konnten wir nicht nur Handschuh-Voucher als Preise jeweils für die Longest-Drive und Nearest-To-The-Pin Wettbewerbe ausgeben, sondern haben auch noch einen 35 % Rabatt (gültig bis 31.03.2022) für die GRC Mitglieder vereinbart.

Das Angebot gilt für alle Mitglieder der GRC. Die Anleitung, wie das Angebot wahrgenommen werden kann, versenden wir noch einmal an alle Teilnehmer der Finalwoche und in unserem Newsletter.

Die SOTG Handschuhe konnten in allen Farben und Größen von den Spielern betrachtet werden. Speziell für GRC-Mitglieder: 35% Rabatt bis 31.03.2022

Mission Charity – wir wollen Etwas beitragen!

Wem die Finalwoche gefallen hat, den bitten wir, sich mit dem Sunshine Project India auseinander zu setzen. Das Projekt besteht seit 2001 und wird zu 100 % ehrenamtlich geführt. Spendengelder fließen über die renommierte Lufthansa help alliance an das Sunshine Project – auch hier ohne jegliche Abzüge.

Wir sind überzeugt, dass das Sunshine Project einen sehr wertvollen Beitrag für die Zukunft leistet und würden uns sehr freuen, mit Hilfe der GRC ein wenig unterstützen zu können. Besonders hilfreich sind, um eine nachhaltige Unterstützung der Kinder zu gewährleisten, die Übernahme von Patenschaften ab 50 Cent pro Tag.

Nachrichten von dem Patenkind und sogar persönliche Besuche in Neu-Delhi sind möglich. Bei Interesse meldet euch gerne jederzeit bei uns oder juliahillebrecht@yahoo.de.

Unsere Sieger und das Championship-Dinner

Nach der zweiten Runde des Turniers ging es nach einem Absacker im wunderschönen West Cliffs Clubhaus zügig zurück ins Marriott – wo das Championship-Dinner und die Siegerehrung, moderiert von Jörg Wontorra, stattgefunden haben. Prince Alec begleitete den Abend abermals mit angenehmer Saxophonmusik und sogar einem eigenen GRC-Jingle.

Die humorvollen Moderationseinlagen inklusive der Siegerbekanntgabe wurden über den ganzen Abend verteilt – dazwischen wurden jeweils Vor-, Haupt- und Nachspeise serviert. Von einem Rückblick auf die vergangene (erste) GRC-Saison, Witzen vom Golfplatz sowie dem Ausblick auf die kommenden Jahre der GRC war alles dabei.

Zu den Siegern

Natürlich könnte man damit starten zu sagen, dass alle anwesenden Sieger waren – denn die Golfwoche war nicht nur rundum gelungen, sondern wurde auch von wunderschönen Golfplätzen und bestem Wetter gekrönt.

Allerdings ist die Golf Resort Challenge ein Turnier und benötigt als solches auch einen würdigen Sieger.

Wir sind deshalb stolz, dass unser erster Golf Resort Champion Dirk Erndwein ist.

Dirk hat mit seinen beiden Runden nicht nur Konstanz bewiesen, sondern konnte sich selbst auf dem schwierigen West Cliffs nicht aus dem Spiel bringen lassen und hat eine der beiden besten Tagesrunden gespielt.

Besonders schön: Dirk wurde gebeten, vermutlich eine der ersten “Netto-Reden” der Golfgeschichte zu halten. Souverän präsentierte er nicht nur den obligatorischen Dank an seine Flightpartner, das GRC-Team und das Hotel, sondern auch noch einen gelungenen Witz (dieser würde allerdings den Rahmen des Berichtes sprengen).

Danke @Dirk, das hat uns sehr gefallen!

Dirk Erndwein wird von Jörg Wontorra zum ersten Champion der GRC-Geschichte gekrönt. Klasse gespielt!

Auf den weiteren vorderen Rängen fanden sich außerdem Namen wie Thomas Mergl (2.), Katrin Drehmann (3.) und Jacek Kode (4.).

Die vollständige Ergebnisliste findet ihr hier (Netto)* und hier (Brutto)*.

*bitte beachtet, dass teils auch Reisegäste außer Konkurrenz mitgespielt haben. Diese hatten sich im Vorfeld nicht für das Finale qualifiziert und haben freie Plätze im Hotelkontingent aufgefüllt. Aufgrund der Auswertung durch den Club sind beide Gruppen in der Teilnehmerliste enthalten. Bei der Siegerehrung haben wir den Unterschied natürlich beachtet.

Es gab weitere Preise

Außerdem hat Pierre es sich nicht nehmen lassen, noch weitere Sonderpreise mit einem Augenzwinkern zu vergeben. Darunter “Der am höchsten fliegende Putter”, “Der jüngste Teilnehmer”, “Die geklaute Lampe aus dem Hotelrestaurant” und nicht zuletzt “Der gebrochene Driverschaft”.

Bilder der Finalwoche

Auf dieser Seite findet ihr die schönsten öffentlichen Bilder des GRC-Finales.

Für die Teilnehmer der Reise stellen wir einen passwortgeschützten Ordner mit mehreren Hundert Bildern über einen Link zu Verfügung. Den Link versenden wir an die Teilnehmer per E-Mail. Bei Fragen – oder sollte der Link bei einem Teilnehmer nicht angekommen sein – meldet euch gerne über info@golfresortchallenge.de.

Wie geht es weiter mit der GRC?

Das erste GRC-Finale wird nicht das letzte gewesen sein! Wir freuen uns schon jetzt, uns auf die GRC Saison in diesem Jahr und das kommende Finale vorzubereiten.

Dazu gehören

  • Die Weiterentwicklung des Spielmodus (inklusive wertvollem Feedback von euch während der Finalwoche)
  • Die Akquise von neuen Preisen
  • Die Planung des neuen Finales

Wie könnt ihr helfen?

Besonders wichtig für die GRC ist es in der kommenden Saison zuerst einmal unseren Spielmodus zu optimieren. Hierzu nehmen wir gerne jederzeit euer Feedback an! Die zweite wichtige Säule ist das Wachstum. Letzteres wird uns helfen, weiterhin tolle Preise von Sponsoren und günstige Konditionen für das nächste Finale zu sichern. Teilt also die GRC – ladet eure Mitspieler, Freunde und Mannschaftskollegen ein. So wird die GRC nachhaltig zu einem großartigen Event!

Bei allen Teilnehmern bedanken sich ganz herzlich

Pierre, Ute, Mahren, Charline, Katharina, Horst, Dennis und Timo

Das könnte Dich auch interessieren:

Lade deine Freunde ein!

Wann und wie werden die Scores gewertet?

Social-Liga / Privat gespielte Scores:

Diese Scores zählen regelmäßig in die jeweilige Social-Liga für den Monat. Dabei ist das angegebene Datum der Runde entscheidend. Das aktuelle Leaderboard findest Du im Hauptmenü unter Leaderboards.

Turnier-Liga / Offizielle Turnierscores:

Hier ist das angegebene Datum der Runde entscheidend. Handelt es sich um einen öffentlich einsehbaren und handicapwirksamen Turnierscore, der in dem entsprechenden Zeitraum der Turnier-Liga gespielt wurde, kannst Du ihn werten lassen. Wichtig ist, dass Du das richtige Datum angibst, so dass wir den Score im Falle eines Gewinnes validieren können.